Unterlassungsanspruch

Der Unterlassungsanspruch gem. § 8 Abs. 1 UWG besteht bei Wiederholungsgefahr und bereits bei Drohung einer Zuwiderhandlung. Mit dem Unterlassungsanspruch kann eine künftige Beeinträchtigung oder drohende Störung rechtlich abgewehrt werden.